Herzlich Willkommen!

November 23, 2008

Das hier ist mehr eine Datenbank für politische Forderungen als ein Blog, d.h. es gibt nur selten Ergänzungen, alte Beiträge werden gelegentlich ergänzt und erweitert, und es lohnt sich auch diese älteren Einträge zu lesen denn sie bleiben aktuell.

Um mehr über diesen Blog diese Datenbank erfahren, oder um Lob und Kritik zu üben bitte hier vorbeischauen.
Diesen Blog abbonieren (Email) Diesen Blog abbonieren (RSS)
Empfehlenswerte Links per RSS-Feed
z.B. zu Themen wie Strategien, Analysen und Migration.

Hier gibt es weitere Umfragen.


Einreiseverbot für abgelehnte Asylbewerber

August 12, 2011

Abgelehnte Asylbewerber sollten für die Zeit nach ihrer Ausreise ein Einreiseverbot erhalten, um zu verhindern das sie ihren Aufenthalt in Europa nutzen um einen Ehepartner zu finden den sie nach ihrer Ausreise heiraten um dann im Rahmen der Familienzusammenführung wieder einzureisen.


Aufenthaltszeit vor Einbürgerung

August 12, 2011

Eine Voraussetzung für die Einbürgerung ist es, eine bestimmte Zeit in Deutschland gelebt zu haben. Die Frage ist, wie hoch man diese Hürde setzt.

Vorschläge:
a) Der Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft sollte erst nach mindestens 10 Jahren möglich sein. Sehr hoch qualifizierte Naturwissenschaftler sollten aber schon nach beispielsweise 4 Jahren eingebürgert werden können.
b) Diese beschleunigte Einbürgerung gilt nicht für Personen die als Flüchtlinge eingereist sind, in der Vergangenheit zeitweise nur geduldet waren, ebenso nicht für Personen die Aufgrund von Staatsverträgen zur Bevorzugung von Studenten aus bestimmten Ländern (insbesondere im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit) in Deutschland studieren durften.
c) Personen überwiegend deutscher Herkunft sollten die Staatsbürgerschaft nach beispielsweise 2 Jahren Aufenthalt erhalten können.
d) Zukünftig sollten nur noch die Jahre zählen in denen keine Sozialleistungen für den Lebensunterhalt bezahlt wurden. Zudem darf die zugrunde liegende Beschäftigung nicht für eine Organisationen erfolgt sein die überwiegend durch den Staat, andere unfreiwillige Abgaben, oder eine Partei, Gewerkschaft oder Kirche finanziert wurde, und ebenso darf die zugrunde liegende Beschäftigung nicht für eine solche Organisation geleistet worden sein.


Ausbau von Gefängnissen

August 12, 2011

Jedes Bundesland sollte freie Gefängnisplätze für den Fall von Ausschreitungen wie in Paris 2005 und London 2011 in Reserve halten. Ebenso sollte verhindert werden das es generell zu milden Urteilen oder Einstellung von Strafverfahren durch die Justiz kommt, nur weil die vorhandenen Gefängnisse überbelegt sind. Zudem sollte man die Überbelegung von Haftanstalten aus humanitären Gründen ablehnen, und nicht etwa als Zusatzstrafe befürworten.


Weltgesundheitsorganisation beschränken

November 21, 2010

Deutschland bzw. Europa sollte mit seinem Beitrag zur Weltgesundheitsorganisation nur noch den Kampf gegen Infektionskrankheiten in aller Welt finanzieren die auch für Europa eine Gefahr darstellen, oder eventuell eine erhebliche Gefahr für Touristen. Andere Gesundheitsprogramme sollten wir nicht mehr finanzieren.  Falls es nicht möglich ist die Politik der WHO anzupassen, sollten wir alle Mittel streichen und eventuell eine Alternative gründen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Reform des UN-Sicherheitsrats

November 21, 2010

Eine Reform des UN-Sicherheitsrats, welche die Beitragshöhe der Länder berücksichtigt wäre im deutschen Interesse.
Deutschland sollte sich dafür einsetzen, dass zukünftig bei der Auswahl der nichtständigen Mitglieder des Sicherheitsrates die Beitragshöhe der Länder eine Rolle spielt. Dies könnte man nach einem Punktesystem regeln, und durchsetzen indem man sich mit den bevölkerungsreichen Staaten verbündet und dabei auch deren Privilegierung unterstützt.

Den Rest des Beitrags lesen »


Staatliche Werbung für Kinderreichtum

November 21, 2010

Die Bereitschaft Kinder in die Welt zu setzen hängt stark von der Einstellung dazu ab. Aus diesem Grund sollte es staatliche Werbemassnahmen für Kinderreichtum geben, insbesondere auch solche die auf Männer abzielen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Haushaltshilfe für Eltern

November 21, 2010

wie in Frankreich, eine von Staat bezahlte Hilfe die nach Hause kommt um auf das Kind aufzupassen, Essen zu kochen, auch wenn die Mutter nur mal eine Auszeit braucht, etc.

Gründe und Argumente

  • Einer von vielen Bausteinen zur Steigerung der deutschen Geburtenrate.
  • Diese Leistung könnte man vielleicht den Kommunen überlassen, die es sich leisten können. Sie steigern so ihre lokale Geburtenrate und tragen zu ihrem wirtschaftlichen Wachstum, ihrem Selbsterhalt und einer wünschenswerten Bevölkerungsmehrheit bei.
  • Um zu verhindern das (arme) Migrantenfamilien diese Leistung beanspruchen könnte man z.B. eine bestimmte Steuerklasse vor der Geburt des Kindes als Voraussetzung definieren, oder es eben den Kommunen überlassen, wobei Migrationsschwerpunkte für sowas dann halt kein Geld haben.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.